Rechtsgrundlagen

Rechtsvorschriften für die LEADER-Förderung gibt es auf der Ebene der EU und auf Bundeslandebene:

EU

Die europäische Grundlage für das LEADER-Programm 2014 - 2020 ist die VERORDNUNG (EU) Nr. 1305/2013 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 17. Dezember 2013 über die Förderung der ländlichen Entwicklung durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Einen kompletten Überblick aller Rechtsgrundlagen der ELER-Förderperiode 2014 - 2020 erhalten Sie auf den Internetseiten des SMUL:

Förderportal Sachsen

Eine weitere wichtige Verordnung auf EU-Ebene ist die VERORDNUNG (EU) Nr. 651/2014 DER KOMMISSION vom 17. Juni 2014 zur Feststellung der Vereinbarkeit bestimmter Gruppen von Beihilfen mit dem Binnenmarkt in Anwendung der Artikel 107 und 108 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union. Hier finden Sie wichtige Begriffsdefinitionen und Informationen über die Beihilferelevanz von Vorhaben.

VERORDNUNG (EU) Nr. 651/2014

Sachsen

Im Freistaat Sachsen gibt das Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2014 - 2020 (EPLR) den rechtlichen Rahmen für die LEADER-Förderung 2014 - 2020 vor. Darin wird beschrieben, für welche Vorhaben der Land- und Forstwirtschaft, des Naturschutzes und der Entwicklung der ländlichen Gebiete die von der Europäischen Union und dem Freistaat Sachsen bereitgestellten Mittel bis zum Jahr 2020 eingesetzt werden können. Das Programm und alle dazugehörigen Anlagen finden Sie unter:

EPLR und Anlagen

Die Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft zur Umsetzung von LEADER-Entwicklungsstrategien ist die Richtlinie LEADER/2014. Mit ihr werden finanzielle Anreize zur Steuerung der Entwicklung des ländlichen Raumes geschaffen.

RL LEADER/2014